Im Kino mit Gott – die bedingungslose Liebe ist zurück

Ich weiß nicht wie es euch geht. Aber die letzten Tage waren für mich Hardcore Transformation. Und dabei erkannte ich etwas, was jetzt wieder ein paar Jahre zurück liegt. Ich wünschte mir etwas, aus dem EGO heraus, was ich heute bereue, weil es so schmerzte. Erst vorgestern kam ich dahinter, was das eigentlich alles für meinen Weg bedeutete. Ich will auf die Sache nicht näher eingehen, weil es nicht wichtig ist was es war, sondern nur warum es so war. Aus dem EGO heraus, wenn es wirklich sehr stark gekränkt ist, scheinen sogar die liebevollsten Menschen Dinge zu tun, die sie sonst niemals tun würden. Hier geht es nur um einen Gedanken, der mir im Nachhinein leidtut. Andere tun ganz andere Dinge, weil ihr Ego gekränkt ist. Und so geht die Geschichte immer weiter, es entwickelt sich Karma, welches von einem Leben ins nächstes zieht. Und man bemerkt eigentlich gar nicht, dass man selbst etwas mitschleppt, was einen selbst am meisten bestraft. Dieser eine Gedanke, den ich vor Jahren hatte, fiel mir vorgestern wieder ein. Ich brach in Tränen aus, weil ich heute ganz anders auf die Sache blickte und plötzlich wurde mir klar, dass sich die Geschichte danach ganz anders entwickelte. Zum Beispiel verschwand darauf hin auch eine Seelenfreundin von mir, jene, die ich zu meinem Geburtstag wieder sah in der Straßenbahn, falls den Beitrag wer gelesen hat. Doch das ist alles Vergangenheit.

Mein persönliches Wochenende mit Gott

Passend zum Thema zog es mich gestern ins Kino – ich guckte den Film „Die Hütte – ein Wochenende mit Gott“ und fand mich in diesem Film wieder. Mir wurde durch diesen Film so einiges klar. Fragen, die einem schon ewig auf der Zunge liegen werden beantwortet. Ich will hier gar nicht zu viel verraten, schaut ihn euch an, er ist generell ein Meisterwerk für sich. Die bedingungslose Liebe steht in diesem Film sehr hoch im Kurs und plötzlich begriff ich, warum mir gewisse Dinge im Nachhinein immer leidtun. Ich bin wütend auf eine Person, wenn auch zu Recht, und zwei Tage später tut sie mir leid und ich würde sie am liebsten in den Arm nehmen. Egal, um was es geht oder um wem. So wird es auch im Film dargestellt. Er fragt Gott: „Bist du nie wütend?“ Antwort: „Doch bin ich, aber ich liebe sie dennoch alle bedingungslos.

Es wurde so wunderbar dargestellt und jene, die Kinder haben, werden es am ehesten begreifen, was bedingungslose Liebe bedeutet. Egal, was eure Kinder tun, ihr liebt sie oder? Auch, wenn sie mal sch… bauen oder auch im Gefängnis landen würden. Ihr würdet sie lieben? Nicht wahr? Und genau das ist Gott. ER LIEBT UNS ALLE bedingungslos. Er bestraft niemand von uns, und er ist auch nicht schuld, wenn Morde oder Unfälle geschehen. Weil dies der freie Wille der Menschen ist, meist dann, wenn sie nicht auf ihn hören. Gott ist nicht der, der den Unfall auslöst, er ist der, der dich im Notfall davor warnt oder dich umleitet. Deswegen ist Vertrauen so wichtig und eben die bedingungslose Liebe in Gott, und in allen Menschen da draußen. Verzeihen können ist hier der wichtigste Aspekt. Wir sind Menschen und nicht perfekt, wir alle machen Fehler, sind mal wütend und Co. Wichtig ist nur, dass wir verzeihen lernen. Uns und allen anderen.

Wenn das Herz wieder lachen darf

Ich fuhr gestern Abend mit einem offenen Herzchakra nachhause und fühlte diese Liebe, wie schon lange nicht mehr. Man vergisst immer so schnell und macht das Herz immer so oft zu. Ich beobachte es täglich, wenn ich über irgendetwas urteile, in dem Moment liebe ich nicht bedingungslos. Ich glaube es ist gar nicht notwendig, ständig an sich zu arbeiten, und dauernd irgendetwas zu lösen. Es ist nur wichtig zu verzeihen. Wir müssen nicht die Liebe loslassen, oder bestimmte Menschen loslassen. Es sind die Situationen, die wir loslassen müssen, Momente, die uns verletzten. Sei es die Trennung, oder die Information, dass die DS heiratet, ein Kind bekommt, einen anderen Weg geht oder was auch immer. Das sind diese kleinen Triggermomente, die ein Loch in die Verbindung gerissen haben und den Fluss stören. Die gilt es zu heilen, zu verzeihen und zu vergessen. Die Liebe bleibt trotzdem, bedingungslos.

Denkt mal an eure Exen? Habt ihr ihnen alles verzeiht? Oder gibt es da noch Dinge, die nicht geklärt sind? Habt ihr verzeiht, dass euer Ex-Partner fremd ging? Euch geschlagen hat oder was auch immer? Egal, was es ist, lernt zu verzeihen. Wer es nicht kann, dem empfehle ich echt, diesen Film anzugucken, weil egal, was euch noch in der Vergangenheit aufhält, es blockiert das JETZT und eure Lebensfreude.

Die Hütte: Ein Wochenende mit Gottgibt es auch als Buch, wobei ich Filme lieber mag, ich bin halt ein großer Filmfan 😉 Auf jeden Fall hat mir dieser Kinoabend mit Gott wieder etwas gezeigt und ganz neue Facetten aufgezeigt. Ich wünsche euch, dass auch ihr, der bedingungslosen Liebe näher kommt.

Hinterlasse ein Kommentar ;)